Brigitte Münch hat ihre berufliche Laufbahn als Rechtsanwältin in München begonnen, zunächst als Associate, dann als Partnerin im Münchner Büro von FPS Fritze Wicke Seelig und später als Senior Member des IT / IP-, Medien- und Telekommunikationsteams von Eversheds Sutherland. Von dort wechselte sie als Inhouse-Juristin zu Accenture und hatte in den folgenden Jahren verschiedene Rollen inne, u.a. als Senior Legal Counsel ASG (DACH-Region) und als Director of Legal Services, Regulatory und Compliance Operations für die nordischen Staaten. 2014 zog sie nach Stockholm, um von dort aus das Accenture Transaction Contracting Team in der gesamten nordischen Region aufzubauen und zu leiten. Seit 2018 lebt sie in der Schweiz und hat seitdem als Senior Counsel und Advisor ihre Expertise für IT-Recht, Data Governance und Strategie in Projekten u.a. bei der Swisscom AG und der Sonova AG einbringen können.

In ihren eigenen Worten:

Im Spannungsfeld rasanter technischer und technologischer Entwicklungen, globaler Vernetzung, Kundenbedürfnissen, Markttrends, Unternehmenszielen und rechtlicher Rahmenbedingungen zu arbeiten, ist eine herausfordernde, spannende Aufgabe. Für Unternehmen ist es – unabhängig von Branche oder Grösse – unerlässlich geworden, sich flexibel an ein sich stets veränderndes Umfeld anpassen zu können, kreative Lösungen für das Tagesgeschäft zu finden und sich dabei dennoch auf mittel- und langfristige Ziele zu konzentrieren, die richtigen Ressourcen zu aktivieren, Innovationen nicht zu vernachlässigen und doch stets compliant zu bleiben. 

Auch die Rolle von uns Anwälten hat sich stark verändert. Gerade im IT-Umfeld ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir nicht nur die rechtlichen Rahmenbedingungen, sondern auch die technologischen Entwicklungen, Sicherheitsanforderungen und Infrastrukturmöglichkeiten beobachten und verstehen. Unser Beruf ist längst kein rein juristischer Beruf mehr, und es ist entscheidend, kreative und pragmatische Lösungen zu finden und maßgeschneiderte, kundenspezifische Maßnahmen im Rahmen der aktuellen und absehbaren rechtlichen Bedingungen umzusetzen. Die richtige IT- und Datenschutzstruktur erfordert ein klares Commitment der Unternehmensleitung und engagierte interne und/oder externe Mitarbeiter mit den passenden Fähigkeiten und ausreichender Erfahrung. Sie stellt nicht nur einen erheblichen Kostenfaktor dar, sondern kann sich auch schnell zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor entwickeln.

Ich freue mich sehr, als Teil des LEANmade Teams mit Kollegen zusammenzuarbeiten, die ebenfalls über langjährige Erfahrungen aus zahlreichen Projekten im nationalen und internationalen Umfeld verfügen. Wir arbeiten dafür, unseren Kunden eine umfassende rechtliche, kommerzielle und technische Beratung anzubieten und sie dabei zu unterstützen, mit den für sie passenden Lösungen ihre Ziele erfolgreich zu verfolgen und geschützt, sicher und compliant zu sein.

Brigitte hat einen sehr breit gefächerten Hintergrund. Sie studierte zunächst an der Musikhochschule in Hannover, bevor sie zum Jusstudium an die Universität Freiburg im Breisgau ging. Während ihrer Zeit bei LEANmade wird sie auch als Dozentin an der Fachhochschule in Zürich im Rahmen verschiedener Compliance- und Datenschutz-MAS- und CAS-Kurse tätig sein und damit an ihre frühere Lehrtätigkeit an der Fachhochschule für Ökonomie und Management in München anknüpfen.

Brigitte mit ihrem internationalen Hintergrund und ihrem umfangreichen Know-how und ihrer Erfahrung an Bord zu haben, ist eine weitere fantastische Bereicherung für das LEANmade-Team. Willkommen!

.

.