Einstieg zum Thema IAM, eine Befragung in allen Regionen der Schweiz zum Thema Datensicherheit und Datenschutz, und ein Schaden bei Deutsche Unternehmen von rund 43,5 Milliarden Euro durch Cyber-Attacken

.

.

Grundlagen der IAM-Systeme (security-insider.de)

Einstieg in das Thema: Identity- und Access-Management-Systeme (IAM) sorgen für Authentifizierung und Autorisierung der Anwender und stellen zentrale Verwaltungs- und Überwachungsmöglichkeiten bereit. Gartner stuft in seinem aktuellen Magic Quadrant zu Access Management u.a. Microsoft, Okta und Ping Identity als „Leaders“ ein. Beitrag von Dr. Götz Güttich und Peter Schmitz via Security Insider

.

.

Schweizer wollen im Internet immer weniger Daten preisgeben (it-markt.ch)

Das Marktforschungsinstitut Innofact führte eine Befragung zum Thema Datensicherheit und Datenschutz im Auftrag von Comparis durch. 1028 Personen seien im Januar 2019 in allen Regionen der Schweiz befragt worden. Oliver Schneider via it-markt.ch

.

.

Deutsche Unternehmen gehackt – 43,5 Milliarden Schaden (datensicherheit.de)

Erschreckende-zahlen: ‚Insgesamt entstand der deutschen Industrie in dem eingangsgenannten Zeitraum ein Schaden von rund 43,5 Milliarden Euro durch Cyber-Attacken – zu den Schäden zählen Datenverlust, Image-Verluste und Umsatzeinbußen. Jede erfolgreich durchgeführte Cyber-Attacke kostet Nerven, aber vor allem auch unternehmensseitig Geld und Zeit. 8,8 Milliarden Euro mussten deutsche Firmen extra aufbringen, um ihren Image-Schaden bei (potenziellen) Kunden und Lieferanten wieder wett zu machen, 6,7 Milliarden Euro fielen wegen Ausfällen, Diebstählen und Systemschädigungen an und 5,7 Milliarden Euro flossen in Ermittlungen und Ersatzmaßnahmen‘. Carsten Pinnow via www.datensicherheit.de.

.